Donnerstag, April 09, 2009

Vergesellschaftung, die

Sie ist voll im Gange, die Vergesellschaftung meiner Terrorvögel.
In den letzten 1 1/2 Tagen standen die geschlossenen Käfige Gitter an Gitter, damit sich die vier so schon mal kennenlernen konnten.
Hat auch ganz gut geklappt, alle vier zeigten großes Interesse aneinander, Kinnari und Etana saßen gerne mal in der Nähe.
Heute habe ich erstmal den Käfig der Neuen geöffnet.
Etana hat sich auch nach kurzer Zeit nach draußen getraut und zwei Runden gedreht.
Auf seine Flugkünste war ich sehr gespannt. Da er kaum rumgeeiert ist und vernünftig landen konnte, hatte er wohl in seinem alten Zuhause wohl die Möglichkeit zumindest hin und wieder den Freiflug zu genießen.
Nachdem Etana auf seinem Käfigdach sitzend durch die Gitter mit Kinnari flirtete, öffnete ich die Tür der Voliere, damit Month endlich rauskonnte, der schon ungeduldig wartete.
Daraufhin wurden ein paar Flugrunden zu viert absolviert.

Ich glaube schon fast, dass das Pärchen, das ich aus dem Tierheim geholt habe, bald keins mehr sein wird; seitdem Etana und Kinnari sich gesehen haben, flirten sie miteinander.
Währenddessen wollte sich Kelaino Month nähern, doch der zog sich daraufhin etwas zurück. Vielleich geht ihm das heute etwas zu schnell.

Wie auch immer, ich gebe ihnen gleich Frischkost und warte ab, was sich heute noch so entwickelt.

Es grüßen die Terrorvögel und die Terorvögel in Ausbildung (die lautstärkemäßig ganz viel drauf haben).

1 Kommentar:

Mortimort hat gesagt…

Klingt besser als die Vergesellschaftung von der alten Sittichdame eines Bekannten mit dem neuen Jungspund. Der durft zuerst mit ihr flirten und ihr was anbieten aber dann hat sie ihn aus ihren Käfig gejagt (Dabei lief die Vergesellschaftung ansonsten so wie deine ab mit Käfig aneinander, Türchen öffnen).
Foddos!!!