Sonntag, Februar 26, 2006

Pandorra wird zur Katze

Hätte man mir vor zwei Jahren gesagt, dass ich mal auf einem Laufsteg Kunst/Mode präsentieren soll, hätte ich sehr laut gelacht.
Hehe, tu ich aber.
Zwar nicht meine eigene (kommt noch), aber die Kleidungsstücke bauen auf dem Thema "psychische Krankheiten" auf; ein Thema, das mir sehr zusagt.
Wer weiß, vielleicht schicke ich in einigen Jahren selbst ein paar Models mit meinen Krankheiten über den Catwalk?
Zurück zum heutigen Casting: war ganz entspannt. Maßnehmen, Portraitfoto, erstes Lauftraining.
Die Choreographin, eine Japanerin, erklärte uns in einem Mischmasch aus Englisch und Deutsch, woher wir wie zu laufen haben. War interessant und bisher auch nicht wirklich anstrengend. Auf Takt zu laufen hat sogar ganz gut geklappt, sollte ich vielleicht aber noch etwas üben, das ist ja das wichtigste (glaub ich zumindest).
Und damit man jetzt nicht denkt "Wunderwelt, muss das eine klasse Type sein!" (was natürlich stimmt ;o): es wird wahrscheinlich jede dabeigewesene angenommen, also nix mit hoffen und beten und Konkurrenzkampf und so 'nen Kram.
Ich bin sehr gespannt, wie sich das weiterentwickelt und wie die Kostüme aussehen. Wie bereits gesagt, das Thema finde ich "irre" faszinierend und auf die Interpretationen der Künstler freue ich mich schon. Darauf muss ich allerdings noch bis Anfang April warten.

Von der Katze zum Hund:
Uns wurde von mehreren Seiten bestätigt (gell, Patti), dass unsere Hündin höchstwahrscheinlich keinen Nachwuchs bekommt. Da war die ganze Aufregung zum Glück umsonst.
Einen Hund will ich dennoch nie und nimmer haben.

Pandorra
-miau!-

1 Kommentar:

Mort hat gesagt…

Gell Bonnie :). Nicht verzagen, die Patti fragen!

P.S. Uh! Hoffentlich gehst du als Schizophrenie! Depression, Autismus und magersucht sind ja eher langweilig ;).

P.P.S. Ein Hoch auf die haarigen Biester, die den Kerlen danach wenigstens noch eine scheuern!