Montag, März 21, 2011

Schablonieren am Montag (neues Foto)

Bei dem tollen Wetter heute hatte ich richtig Lust auf Farbe und deshalb habe ich mein Herzköniginnen-T-shirt rausgeholt und mir eine farblich passende Strumpfhose angezogen. Die Fingernägel passen auch (der Lack ist ja so unglaublich cool!).

Ähem. So.

Vor ein paar Wochen habe ich in einem Second Hand-Laden einen hübschen, weißen Rock gefunden. So einen Tennisrock mit hohem Bund und vielen Falten. Für den Sommer doch optimal, oder?
Allerdings sieht der Rock auch sehr nach "schaut mal, ich bin sportlich!" aus, was ich nicht bin. Dann ist so ein reinweißer Tennisrock auch nicht besonders aufregend. Ich wollte den Rock unbedingt mit einem Schablonenmotiv verschönern.
Leider wusste ich nicht so recht, welches Motiv es werden sollte. Was schörkeliges wollte ich nicht, was kitschiges auch nicht... es musste irgendein Motiv sein, das einen hohen Wiedererkennungswert hat, damit man das Motiv auch trotz der aufspringenden Rockfalten wiedererkennt. Doch welches? Nach einigem Suchem im Internet und einigen wirklich tollen Vorlagen, habe ich schließlich diesen jungen Mann gefunden. An dieser Vorlage musste ich (fast) nichts ändern und jeder weiß, wer er ist! Schnörkelig oder kleinteilig ist das Motiv auch nicht - grandios!
Also wurde das Motiv auf Papier gedruckt und auf Folie gemalt und ausgeschnitten.
Die Falten des Rockes habe ich festgepinnt.

Sprühkleber benutze ich um die Schablone auf dem Stoff zu befestigen. Das Zeug ist teuer, aber das Geld wert. Am Stoff bleibt kein Kleber zurück, allerdings auf der Schablone. Dort klebt es, nachdem man mit Wasser dem Kleber zu Leibe gerückt ist, ein bisschen weniger. In meinem Ordner lege ich immer eine Papierseite zwischen die filigranen Schablonen.
Nachdem die Falten gesteckt worden sind, die Schablone eingesprüht und auf dem Rock geklebt worden ist, wird dieselbe mit Farbe eingetupft.

Ich habe einen Topfschwamm zerschnitten (die rauhe Seite habe ich zuvor entfernt) und benutze den für meine Schablonier-Aktionen.
Wenn alles eingetupft ist, wird die Schablone vorsichtige abgezogen (bei filigranen Schablonen lasst bitte besonders viel Vorsicht walten), damit der repositionierbare Sprühkleber nicht zum dauerhaften Kleber wird.

Und - tadaaaaaa!


Fertig ist es! Uuuund? Wer hat es auf meinen Rock geschafft? (Schwarz und Rot auf Weiß - das ist schon fast bunt!)


Morgen Nachmittag wird das Motiv nach Anleitung eingebügelt und dann werde ich sehen, ob man das Motiv wenigstens ein bisschen erkennt, wenn man den Rock trägt.

Drückt mir die Daumen!

------------

Und alle Bedenken wegen der Falten waren umsonst.

Man kann das Motiv auch wenn ich den Rock trage gut erkennen. BÄM!

1 Kommentar:

Mortua hat gesagt…

Bildääää